Sonntag, 22. Oktober 2017

[Buchvorstellung] "Diagnose: Brustkrebs. Eine wahre Mutmach- und Liebesgeschichte" von Katrin Eigemann

Bildquelle: 26
Es ist schon einige Monate her, aber es schrillt mir immer noch in den Ohren: "Katrin, ich habe beim Brustkrebs mal so richtig zugelangt." 
Was nun? Meine Freundin hat mich mit diesem Satz erst einmal völlig erschüttert und ich war tagelang zu keinem klaren Gedanken fähig. Dazu kommt, dass sie auch noch die schlimmste Variante eingefangen hat, mit der schlechtesten Prognose. Seit dem ist etwas Zeit vergangen und nun ist Kämpfen angesagt. Wirklich reden kann ich darüber aber immer noch nicht. 

Vor einiger Zeit machte mich eine sehr liebe Autorin auf ein Buch aufmerksam. Und weil ich mit diesem Thema eben noch nicht so gefestigt umgehen kann, fragte ich Ina Raki, ob sie nicht Lust hätte ein paar Zeilen für meinen Blog zu schreiben. Dieses Thema ist mir einfach zu wichtig, um totgeschwiegen zu werden. Glücklicher Weise hat sie zugesagt.


Ina Raki: Als Gastautorin möchte ich heute Katrins Angebot sehr gern annehmen und auf ihrem wunderbaren Blog ein Buch empfehlen, an dem ich als Lektorin mitgearbeitet habe. Ohne Übertreibung glaube ich sagen zu können: ein Buch, das Leben retten kann. Ich hoffe, dass möglichst viele von Brustkrebs Betroffene dieses Buch kennenlernen.
Diagnose Brustkrebs - und jetzt?!

Samstag, 21. Oktober 2017

[Rezension] "Gangster School" von Kate Wiseman

"Gangster School" von Kate Wiseman, Kinderbuch
Bildquelle: you&ivi
Verbrechen will gelernt sein! In Blaggards werden die Kinder der berüchtigsten britischen Kriminellenfamilien zu erfolgreichen Schwindlern, Erpressern, Kunstfälschern, Dieben und anderen Gesetzesuntreuen ausgebildet. Auch Milly und Charlie sollen in die Fußstapfen ihrer verbrecherischen Eltern treten. Aber beide haben ein gut gehütetes Geheimnis - sie möchten nämlich gar nicht böse sein, sondern nett und rechtschaffen. Also heißt es: Fassade ist alles! Mit viel Geschick schummeln sie sich durch Unterrichtsfächer wie „Unhöflichkeit“, „Lügen“ und „Diebstahl“ und geraten ganz nebenbei in einen finsteren Komplott von Superschurkin Pekunia Badpenny.

Sowohl Plot, Charaktere als auch der subversive Humor von Kate Wisemans „Gangster School“ erinnerten mich an die „Ich - Einfach unverbesserlich“-Reihe, nur ohne Minions. Da unsere ganze Familie großer Fan der Gru-Filme ist, hatte ich hier viel Spaß. Kate Wiseman schreibt verständlich und temporeich, wobei der Humor eindeutig im Vordergrund steht. Blaggards ist DIE Schule, die sich alle Kinder wünschen - wo sonst auf der Welt gibt es gute Noten für’s Lügen und Unhöflichsein? Selbst Milly und Charlie, die Protagonisten der Geschichte, die ja eigentlich viel lieber rechtschaffen sein möchten, leben sich schnell ein, auch wenn sie immer wieder in Gewissenskonflikte geraten.

Donnerstag, 19. Oktober 2017

[Rezension] "Hör mal: Peter und der Wolf" von Sergej Prokofjew

Hör mal: Peter und der Wolf von Sergej Prokofjew, Kinderbuch
Bildquelle: Carlsen
Wahrscheinlich kennt sie jeder von euch: „Peter und der Wolf“ – eine zeitlose Geschichte, die von Musikinstrumenten erzählt wird und von Sergej Prokofjew ausgedacht und komponiert wurde. Diese bemerkenswerte Geschichte hat mich durch meine Kindheit begleitet und dass nicht nur, weil sie im Musikunterricht behandelt wurde. Schon damals war die Musik ein großer Bestandteil meines Lebens und noch heute fasziniert mich diese besondere Form der Erzählkunst. Umso schöner ist es, dass ich diesen Teil meiner Kindheit an meinen Sohn weitergeben kann, denn der Carlsen Verlag hat diesen musikalischen Klassiker für ihre „Hör mal“ – Reihe neu aufgelegt.

Die Handlung ist schnell erzählt: Peter steht im Garten seines Großvaters und beobachtet einen Streit zwischen einem kleinen Vogel und einer Ente. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. In diesem Fall ist es der gefährliche Wolf, der aus dem Wald kommt. Allen Warnungen des Großvaters zum Trotz, versucht Peter den Streitenden zu helfen und den Wolf zu fangen.

Mittwoch, 18. Oktober 2017

[Blogtour] "Lernt den you&ivi Verlag kennen" - 2. Stunde: Nachhilfe in Gaunerei


Herzlich willkommen zu unserer zweiten Unterrichtsstunde! 

Schön, dass ihr zu uns in die „Ganster School“ gefunden habt. Ich muss euch allerdings gleich zu Beginn warnen: Das Thema heute ist etwas heikel. Genau genommen könnte man einige unserer Thesen als geringfügig gesetzeswidrig bezeichnen. Damit weder ihr noch wir Probleme mit NSA oder BND bekommen, haben wir keine Kosten und Mühen gescheut und diesen Beitrag von IT-Spezialisten verschlüsseln lassen. Unsere Technik ist hochmodern und verfügt über eine unfassbar intelligente Erkennungssoftware - nur LeserInnen mit einem großen kriminellen Potenzial können diesen Text lesen. Glückwunsch also, ihr habt offensichtlich eine beachtliche Verbrecherkarriere vor euch oder diese bereits eingeschlagen.

Dienstag, 17. Oktober 2017

[Rezension) "Die kleine Hummel Bommel und die Liebe" von Britta Sabbag, Maite Kelly und Joëlle Tourlonias

"Die kleine Hummel Bommel und die Liebe" von Britta Sabbag, Maite Kelly und Joëlle Tourlonias, Kinderbuch
Bildquelle: arsEdition
Liebe ist so wie der Wind …

Mütter sind meist immer besorgt, ob sie ihrem Kind wirklich gerecht werden. Dass seine Grundbedürfnisse befriedigt sind und es sich körperlich, geistig und seelisch gut entwickeln kann. Im Alltag bleibt jedoch manchmal etwas davon auf der Strecke und schnell ist man dabei sich Vorwürfe zu machen, weil man nicht genug Zeit hatte, um sich mit seinem Kind zu beschäftigen. Auch ich erwische mich eigentlich täglich dabei. Umso wichtiger ist es, sich auf die wirklich wichtigen Dinge zu besinnen, wie die Liebe …

Aber was ist Liebe? Genau diese Frage stellt sich die kleine Hummel Bommel in dem mittlerweile 4. Buch aus der erfolgreichen Kinderbuch-Reihe von Britta Sabbag, Maite Kelly und Joëlle Tourlonias. Um diese Frage für sich zu klären, fliegt die pummelige Hummel los und beobachtet die vielen Familien auf ihrem Weg in den Insektenkindergarten. Dass die Antwort auf seine Frage nicht all zu schnell beantwortet ist, bemerkt Bommel sehr schnell. Es gibt nicht nur eine Erklärung dafür, weil die Liebe so vielseitig ist.